Eine neue Bande haust in der Kanalisation von München – genauer gesagt eine Bande junger Münchner Filmemacher!

Mit Papier, Wellpappe, Schaumstoff, Kamera und einer fantastischen Geschichte rückt sie an die verrücktesten Drehorte in München und teilweise auch in Haidhausen aus. „Fiese Mienen“ ,so soll der geplante Kinofilm einmal heißen, ist die Geschichte eines Mädchens Namens Virginia, die eines Tages Zutritt zu einer verborgenen Welt erlangt – der Welt der „Fiesen Mienen“ einer Bande die im Verborgenen lebt und dort so einigen merkwürdige Machenschaften nachgeht. Nach dem Verschwinden eines Bandenmitglieds wird Virginia von der Bande in ein Abenteuer voller seltsamer Gestalten  verwickelt und die Suche beginnt…

Finanziert werden soll das Herzensprojekt durch eine Crowdfunding Kampagne, die vor einigen Wochen angelaufen ist.

Wenn ihr neugierig geworden seid  findet ihr weitere Informationen zu Film, Team und Kampagne unter http://www.indiegogo.com/projects/fiese-mienen#/story oder auf der Facebook Seite der „Fiesen Mienen“.

Fiese Mienen wird in München Haidhausen gedreht