Haidhausen: Porschefahrer malt sich sein eigenes Halteverbot

By in Baustellen und Verkehr on 9. Juni 2014

Der Porschefahrer aus Haidhausen glaubte wahrscheinlich an eine ganz besonders clevere Idee als er vor seinem Haus ein Halteverbotsschild aufmalen ließ – um selbst darauf zu parken.

Seit etwa 2 Monaten wunderten sich die Anwohner der Preysingstraße über das ungewöhnliche Halteverbotsschild vor der Hausnummer 35. Auf einer Fläche von ca. 5 qm war der Straßenbelag weiß gestrichen und mit einem unübersehbaren blau-roten Halteverbots-Zeichen versehen. Allerdings ohne erkennbaren Grund. Jeder der die „Parkverbots-Zone“ trotzdem nutze wurde mit einem Zettel hinter der Windschutzscheibe schriftlich verwarnt. Auf bereits vorgedruckten Zetteln wurde das Kennzeichen, Datum und Uhrzeit und sogar die Farbe des KFZ notiert und mit strafrechtlichen Konsequenzen gedroht falls der Fahrzeughalter sein Auto nicht umgehend entfernt.

Nur einer bekam nie einen „Strafzettel“ – der Hauseigentümer der den Parkplatz gerne nutze um seinen Porsche darauf abzustellen. Sicher praktisch, aber ist das auch legal? Natürlich nicht! Aus diesem Grund wurde der Hausbesitzer vom KVR schriftlich aufgefordert das aufgemalte Halteverbot schnellstmöglich und ohne Rückstände zu entfernen.

Porschefahrer malt sich Halteverbot

Dieser Aufforderung kam der Hausbesitzer offensichtlich nach. Die illegale Parkverbotszone wurde schon nach wenigen Tagen durch eine dünne Betonschicht aufgehoben, sobald diese ausgehärtet ist steht der Parkplatz wieder allen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.