Zugegeben, Graffiti sind ein heikles Thema. Der Grat zwischen Kunst, politischem Ausdruck und Schmiererei ist nur schwer festzustellen und in vielen Fällen fließend. Den Hausbesitzern dürfte es auch ziemlich egal sein ob sie viel Geld für die Entfernung eines politisch oder anderweitig motivierten Graffitis ausgeben. Die Kosten bleiben immer gleich.

Die ersten Kirschbäume in Haidhausen blühen. Kaum hat der Frühling angefangen Blühen auch schon die ersten Kirschbäume. Auch wenn die Temperaturen so kurz nach Frühlingsanfang wieder sinken lässt sich die Natur nicht beirren. Bei einem kleinen Rundgang durch Haidhausen habe ich heute entdeckt das an der Kirche St. Johann Baptist schon 2 Kirschbäume ihre volle Blütenpracht entfaltet haben.

Die ersten Kirschbäume in Haidhausen blühen zum Frühlingsanfang

Wenn es so weiter geht kann es ja nicht mehr lange dauern bis auch die Bäume endlich wieder grün werden, die ersten Knospen sind ja schon da.

Was war das nur für ein Bomben Wetter. Der Frühlingsanfang in Haidhausen war mehr als nur gelungen. Strahlender Sonnenschein, Temperaturen bis zu 23 Grad so lässt es sich aushalten. Wäre dieser Tag der erste warme und sonnige Frühlingstag in diesem Jahr gewesen wäre er vielleicht in die Geschichte eingegangen. So ist er vielen von der Sonner verwöhnten Haidhausenern wohl gar nicht aufgefallen. Obwohl…. nicht ganz. Die Cafes waren schon ganz gut besucht am Nachmittag. Wenn auch nicht brechend voll wie sonst an solchen Tagen.

Schon seit dem 13ten März gibt es im Cafe im Hinterhof neue Bilder zu sehen. Annette Lucks und Norbert Eberle zeigen einige ihrer Werke an den Wänden eines der schönsten Haidhausener Cafes. Das Cafe im Hinterhof bietet seinen Besuchern regelmässig wechselnde Ausstellungen von (meist Haidhausener) Künstlern und Künstlerinnen.

Zuletzt wurden Bilder von Quint Buchholz gezeigt. Auch wenn der Winter nicht so grau war wie befürchtet, waren sie trotzdem eine willkommene Möglichkeit sich in eine andere Welt zu träumen. Jetzt gibt es wieder neue Bilder zu sehen. Vielleicht eine gute Möglichkeit um Kultur mit einem guten Frühstück zu verbinden.

Es gibt wieder eine Neuerung bei Mein-Haidhausen.de. Ab heute gibt es reglmässig neue Veranstaltungen die einen Besuch wert sind. Ich werde es wohl leider nicht schaffen wirklich von jeder Veranstaltung zu erfahren bzw. jede Veranstaltung einzutragen. Für Tips über neue, interessante Veranstaltungen bin ich natürlich immer dankbar.

Ich arbeite auch schon daran ein Formular online zu stellen um es Veranstaltern zu ermöglichen selbst ihre Events hier einzutragen. Bis es soweit ist bleibt nur das Kontaktformular. Aber versprochen, ich werde mich bemühen so viel wie möglich einzupflegen.

Am Samstag, 15 März ist es wieder so weit. Johann Bayer führt durch Haidhausen und erzählt interessantes und spannendes aus der Geschichte Haidhausens. Das Motto der ca. 2 stündigen Führung: „Vom Gasteigkulturzentrum zum Wiener Platz – von Astronomen, Architekten und Attentätern, von Brunnenbauern, Hofgärtnern und Künstlern“

Die Route beginnt am Kulturzentrum Gasteig und verläuft über die Maximiliansanlagen zum Wiener Platz. Vorbei an bekannten (und weniger bekannten) Gebäuden deren Geschichte Johan Bayer anhand von allerhand Anschauungsmaterial erklärt. Alte Texte, Skizzen und Grafiken aber natürlich auch vieles direkt aus der Vergangenheit. An vielen Stellen kann man das alte Haidhausen noch direkt erleben und bekommt einen guten Eindruck davon wie es damals wohl gewesen sein mag.

Die Führungen durch Haidhausen finden regelmässig statt. Johann Bayer vom Verein der Feunde Haidhausens führt meist am Wochenende auf verschiedenen Routen durch die verschiedensten Ecken des Stadtteils und erkärt anschaulich (Zeit-)Geschichtliches, wissenswertes aus der Geographie und erzählt auch gerne die eine oder andere Anekdote aus dem Stadtteil.

Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Pünktlich um 10:30 Uhr geht es am Samstag (15.03.14) los. Treffpunkt ist der Eingang zur Schalterhalle der Bibliothek am Gasteig.

So geht es (vielleicht) auch. Das oder etwas ähnliches muss sich wohl ein Flaschensammler gedacht haben der an der Sammelstelle Spicherenstraße Ecke Elsässerstrasse einfach seine Sammelbox für Pfandflaschen dazu gestellt hat. Natürlich ordentlich beschriftet.

Servus und ein herzliches Grüß Gott.

Da ist er jetzt. Mein Blog über Haidhausen. Nachdem ich seit bald 8 Jahren hier in dem für mich schönsten Stadtviertel wohne und lange genug überlegt habe wie ich es angehe ist jetzt endlich Mein-Haidhausen.de online. Wie man sieht, nicht ganz fertig. Aber ob die Seite jemals fertig wird kann ich jetzt wohl nur erahnen. Ich habe mir vorgenommen möglichst direkt aus dem Haidhausener Leben zu berichten. Ausserdem noch das wichtigste zu Restaurants, Cafes, Ärzten und sontigen Einrichtungen die man evtl. braucht wenn man in Haidhausen wohnt oder hier im Viertel seinen zu Besuch ist.

Dabei freue ich mich natürlich über jede Form der Mithilfe. Schliesslich kann ich Haidhausen wohl niemals ganz alleine erfassen. Das soll zwar hier keine Wiki werden, und schon gar kein Branchenbuch. Aber über Haidhausen gibt es so viel zu berichten das ich mich immer über Kommentare und Feedback freue.